Das Taufhemd

Naar
Doophemden


Naar
Homepage


Naar Weblog

Baptism-shirt

Ein Taufhemd ist ein Hemd aus Leinen das man unter der Kleidung direkt auf den Haut trägt. Auf dem Hemd steht ein Symbol, das auf Christus, Gott, die Taufe oder den Glauben weist. Es stellt dar, dass  man Christum angezogen hat, wie der Apostel Paulus sagt, wenn er zu der Gemeinde in Galatiën über die Taufe spricht (Gal. 3:27).

                                 doophemd geest buiten                                       gebedshemd

                                    Taufhemd 'Geist'                                                   Taufhemd 'Gebet'
                                                                                                                                 

Das Taufhemd ist etwas Neues. Taufkleider gibt es schon lange, aber Taufhemden gab es noch nie. Ich habe das Taufhemd vor einigen Jahre bedacht/selber erfunden und vor knapp drie Jahre habe ich Marijke Jager und Jeannette de Wilde gefragt um auf künstlerische Weise einige Taufhemden herzustellen,  um auf diese Weise die  verschiedenen Möglichkeiten des Taufhemds aufzuklären. Zusammen haben sie zwanzig Taufhemden gemacht.  Ich habe mir auch selber ein Taufhemd gemacht und ich habe auch mit Gruppen Jugendlichen in Heerenveen und Utrecht Taufhemden gemacht.

Das Taufhemd ist neu aber zugleicherzeit ist es eine Frucht dieser Zeit von Gedanken und Konzepten die so alt sind wie das Christentum und das biblische Israel. Es stellt dar,  dass man Christus angezogen hat. Das ist das Bild das man Christus durch die Taufe wie ein Kleid über sich angezogen hat. Das Taufhemd materialisiert dieses Bild also in einem Kleidungsstück.

Das Taufhemd greift auf diese Weise zurück auf die Taufpraxis der alten Kirche, wo man dieses Bild, dass man Christum angezogen hat, ebenfalls in der Taufpraxis ausgebildet hatte: die Täuflinge waren unbekleidet, und wurden nach ihrer Taufe mit weissen Gewändern bekleidet. In unseren Kirchen sind diese Gewänder zu einem Taufkleid ritualisiert/stilisiert worden, in evangelikalen Kreisen dagegen bezieht man sich sogar ausgesprochen gerne auf diese Taufpraxis.

          Taufhemd Licht                               Taufhemd Licht Hintenseite                   

                     Taufhemd 'Licht'                                           Taufhemd 'Licht' (Rückseite)

Heiligung

Das Taufhemd stellt die Heiligung eines Menschen durch Christus dar. Es umhüllt einen Menschen mit der Herrlichkeit, Schönheit und Grossheit Christi. Dieses Hemd sagt zu mir: du bist Christi Eigentum, du hast Teil an Ihm, an seiner Auferstehung, an seinem Kabod, an seiner göttlichen Herrlichkeit.

Darum ist das Taufhemd auch aus Leinen gemacht. Das Leinen weist auf die Kleidung der Priester im Alten Testament (Exodus 28). Ihre glänzende Kleidung war zum Teil aus leinernen Gewändern zusammengestellt und ihre Unterkleidung war ganz aus Leinen. Das Leinen des Taufhemdes verleiht den Trägern etwas Priestliches und Heiliges. Unter ihrer Alltagskleidung glänzt etwas vom heiligen Kleid das Johannes auf Patmos sah: das leinen- Kleid womit Gott die Heiligen überdecken wird. Das Kleid, das getauft/getaucht ist im Blut des Lammes: gestorben und begraben mit Christi.

Neben dieser Heiligung ist das Taufhemd auch ein Auftrag: du gehörst zu Christus? Verhalte dich denn auch so. Das Taufhemd will meinen Leib und mein Verhalten formen. Es will die Symbole und die Gebote Christi einschreiben in meinen Haut und in meinen Leib. Auf dass was ich tue, eine Sache Christi ist.

              

       Taufhemd Verbunden                          Taufhemd Wasser                                                                                                                       

                        Taufhemd 'Verbunden'                                           Wassertaufhemd                                                 
             

Verborgen

Das Taufhemd ist im übrigen verborgen. Ich trage es unter meiner Kleidung und es spricht nur mich selber an. Es ist kein äusserliches Symbol, das ich brauche, um zu zeigen wie fromm ich bin, ich dränge es niemanden auf, ich bedränge Niemanden mit meinem Taufhemd. Genau wie Jesus seine Schüler auffordert, im Verborgenen zu beten: “gehe in dein Kämmerlein und schliess die Tür zu” (Matth. 6,6).

Die Verborgenheit des Taufhemds  weist auf die Verborgenheit Gottes: das Gottesreich ist auf der Erde noch nicht offenbar, sondern es wächst im Verborgenen. In der heutigen Gesellschaft wird das Christentum nicht mehr so durch die allgemeine Kultur unterstützt wie noch vor einem Jahrhundert: das Taufhemd kann darum den Glauben von innen her naehren. Es ist vielleicht als Teil einer modernen Arkandisziplin zu betrachten.

Körper

Das Taufhemd hat auch Verbindungspunkte mit der christlichen Tradition zum Umgang mit dem Körper. Der Körper wird bekanntermassen gering geschätzt  in der christlichen Tradition, es ist eine Ort verwerflicher Leidenschaften oder ein Symbol für das Vergängliche. Entgegen dieser Tradition ist das Taufhemd etwas ganz Sinnliches: das Leinen berührt meine Haut. Ich fühle wie es mich sanft streichelt oder ich fühle wie eine mehr grobe Art des Leinens auf meiner Haut mehr oder weniger scheuert. Das Taufhemd strahlt auch einen grossen Optimismus hinsichtlich des Körpers aus: mein Leib wird Träger meines Glaubens und ich werde Christusträger, Christofoor.

Zugleicherzeit schliesst das Taufhemd bei der Leibfeindlichen Tradition des Christentums auf positive Weise an. Im heutigen Zeitalter wird der Leib ja als die Essenz eines Menschen betrachtet. Ein Mensch ist sein oder ihr Leib, und der Genuss, die Gesundheit, die Kraft und Integrität seines/ihres Leibes ist sein oder ihr Lebensziel. Ich bin da sehr skeptisch. Der Leib ist nämlich nicht an sich gut , und auch ich bin so wie ich bin nicht immer gut. Darum sollte der Leib auch gezähmt werden, es sollte auch geändert werden. Jesus Christus sollte darum auch meinen Leib verändern. Das Taufhemd konfrontiert mich mit diesen Tatsachen.

Ich hoffe, dass das Taufkleid einen Beitrag zum Aufbau der religiösen Identität des Einzelnen leisten kann. Wir wissen wie Kleider ja auch im Allgemeinen zur Identitätfindung beitragen koennen.  Im klassischen Altertum glaubte man, dass die  Kleidung die Essenz eines Menschen zeigte. ‘Kleider machen Leute’, sagen wir und es ist eine Alltagserfahrung dass man sich in anderer Kleidung auch etwas anders benimmt. In der Jugendkultur spielt Kleidung eine sehr starke Identitätprägende Rolle. Auch in anderen Religionen spielt Kleidung diese Identätsprägende Rolle, man denke an das Kopftuch bei Muslimfrauen und vor allem auch an den tallit katan, den kleinen Gebetsmantel, den orthodoxe Juden unter ihrer Oberkleidung tragen und woran die Zizit hängen, die den Träger an die Gebote Gottes erinnern.

                                                                               

                               
            
Taufhemd Wasser Detail                                                        Taufhemd Licht Detail                                      

             Taufhemd 'Fisch' (Detail)                                                        Taufhemd 'Licht' (Detail)                                             

Identität

Auf  vergleichbare Weise verstärkt das Taufhemd die christliche Identität der Träger in einem Zeitalter, worin das Christentum Schwierigkeiten mit der Erhaltung seiner Identität hat. Die  Identitätbildung mithilfe des Taufhemdes findet durch ein subtiles Spiel von Individualität und Gemeinschaft, Unizität und Tradition statt. Das Taufhemd verbindet den Träger mit dem Herzen der christlichen Tradition. Zugleicherzeit kann der Träger/die Trägerin selbst die christlichen Symbole wählen, die er/sie auf seinem/ihrem Taufhemd malt/anbringt. Das Hineingehen in die christliche Tradition ist auf diese Weise kein ‘Friss oder Stirb’. Der ganze Prozess des Entwurf des Taufhemdes, das Waehlen der Symbole ist ein Prozess der persönliche Bildung und Zueignung des christlichen Glaubens. Es war meine Erfahrung, dass die Jugendlichen, mit denen ich Taufhemde gemacht haben, auch selber Symbole entworfen haben, wie Blumen, Schmetterlinge etc.

                                 Taufhemden von Jugendlichen

           Taufhemd Petra                         taufhemd Henk de Vries

Das Taufhemd ist eine Erinnerung an der Taufe. Man braucht das Taufhemd nicht während der Taufe zu tragen. Man kann das Taufhemd tragen, wann man Lust hat. Es gibt kein Gesetz, das uns verpflichtet das Taufhemd zu bestimmten Zeiten zu tragen. Das Tragen des Taufhemdes ist viel mehr ein Sache der Selbstverpflichtung und der selbst aufgelegten Glaubensdisziplin. Das Anziehen des Taufhemdes ist ein Moment der Alltagsliturgie, ein Moment der alltäglichen Heiligung des Lebens. Es wäre möglich und förderlich, beim Anziehen eine Segensspruch zu sagen. Es ist möglich, das Taufhemd nur bei bestimmten Gelegenheiten zu tragen, zum Beispiel bei den Gottesdiensten oder in bestimmten Situationen. Es ist auch möglich es täglich zu tragen oder es gar nicht zu tragen und es nur in den Schrank zu hängen/legen. Aber auch im Schrank wird es wirksam sein.

Coen Wessel, Heerenveen, Die Niederlande

Mehrere Bilder von Taufhemden finden Sie hier

Lese auch: Predigt in Detmold von Coen Wessel am 15. April 2007 bei der Eröffnung der Ausstellung 

Lese auch: Luthers Taufhemd, eine predigt von Magdalene L. Fretttlöh

Taufhemden aus Detmold:

taufhemd aus Detmoldtaufhemd detmold
                                                                   

 Lese auch:

Eingetaucht in den Namen des dreieinigen Gottes, TAUFE - NAME - RAUM von Magdalene L. Frettlöh

Bei der Eröffnung der Taufhemdenausstellung in Detmold (am 14. April 2007) hat Magdalene L. Frettlöh, Rektorin des Kirchlichen Fernunterrichts der Föderation Evangelischer Kirchen in Mitteldeutsland in Magdeburg, gesprochen über die Taufformel. Werden wir taufen 'im Namen' , 'auf den Namen' oder 'in den Namen' des dreieinigen Gottes? Wenn wir taufen 'in den Namen" des dreieinigen Gottes taufen wir in Gottesräume hinein. Erstens in den gekreuzigten, begrabenen und auferweckten Christus (und das Taufkleid ist ein Bild dieses Raums). Zweitens in den Heiligungsraum der Gemeinde Christi und drittens im Schutzraum des trinitarischen Gottesnamens. 

                                                                         
Sehe auch die Website der Lippischen Landeskirche   (2007)

Sehe auch die Website  reformiert-info.de  (Bielefeld 2008)